KI-Charakteranalyse aus Augenbewegungen sowie Intelligenz in der Ampel und im All in der Presseschau 18/34

Home  >>  Presseschau  >>  KI-Charakteranalyse aus Augenbewegungen sowie Intelligenz in der Ampel und im All in der Presseschau 18/34

KI-Charakteranalyse aus Augenbewegungen sowie Intelligenz in der Ampel und im All in der Presseschau 18/34

Nie wieder im Stau stehen, weil die Ampelanlage mit dem Auto vernetzt ist und so perfekt den Verkehr lenken kann – das könnte 2021 Wirklichkeit werden. In Hamburg laufen schon die ersten Tests. Wer genervt im Auto mit den Augen rollt, sollte aufpassen. Denn Computer lernen mittlerweile immer mehr menschliches Verhalten zu interpretieren. Saarbrücker Informatiker versuchen mittels Blickverhalten und KI den Charakter eines Menschen zu ermitteln. Also dann: Augen auf im Straßenverkehr!

Intelligente Ampeln gegen den Verkehrsinfarkt

Aktuell untersucht ein Techniker-Team in Hamburg wie sich mithilfe von Wärmebildkameras Verkehrsströme analysieren lassen. Anhand der Daten können Ampeln intelligenter geschaltet werden und Autos Informationen über optimales Fahrverhalten zurückgespiegelt bekommen. In drei Jahren könnte schon die Hälfte aller Ampeln in Hamburg mit dieser Technik ausgestattet sein. Dieter Fockenbrock und Alexander Kapelschinski vom Handelsblatt stellen das Techniker-Team in ihrer Reportage vor.

Roboter „Justin“ im All mit Alexander Gerst

Wirtschaftsminister Peter Altmaier besuchte das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt in Oberpfaffenhofen. Per Liveschalte zur Internationalen Raumstation ISS sprach er auch mit Alexander Gerst. Welche Roboter der Zukunft im All getestet werden, lesen Sie auf süddeutsche.de.

KI bewertet Essays

Ob Künstliche Intelligenz in der Lage ist, einen mit menschlicher Intelligenz verfassten Text angemessen zu bewerten, wird stark diskutiert. Auch Fridtjof Küchemann geht dieser Frage auf faz.net nach, denn nicht nur an amerikanischen, sondern auch an deutschen Universitäten kommen entsprechende Systeme schon zum Einsatz.

Schau mir in die Augen, Kleines!

Nonverbale Kommunikation hat viele Facetten, insbesondere unsere Augen spiegeln die Gefühlswelt wider. Saarbrücker Informatiker haben zusammen mit nationalen und internationalen Kollegen eine Software entwickelt, die dabei helfen soll, über die Augenbewegung Rückschlüsse auf den Charakter zu ziehen. Dies soll dabei helfen, die Kommunikation zwischen Robotern und Menschen zu verbessern. Auf laborpraxis.de wird das Prinzip erklärt.

Teilen und Drucken
Email this to someone
email
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Print this page
Print

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.